Start    Verein    CCS    Projekte    Picknickwiese    Medien  
12.11.2019. Zur Zeit 1 User online

 

 

Platzgestaltung - Dorfplatz in Quappendorf

Der Dorfplatz war über 20 Jahre nur noch Wiese. Nichts erinnerte mehr an eine Begegnungsstätte. BruchKultur e.V. hat sich seiner angenommen. Im Anschluss an die Wiedererrichtung des Kriegerdenkmals des 1. Weltkrieges nach 80 Jahren als Mahnma,l fügte BruchKultur e.V. dem Ensemble des Platzes zwei Bänke und eine Blumenrabatte hinzu. Nicht nur Mitglieder haben uns dabei unterstützt.

"Geschichte unverfälscht bewahren".  1928 von der Gemeinde Quappendorf errichtet, 1969 mit den Steinblöcken umgestaltet zum DDR-Denkmal, 2008 die Wiedererrichtung zum Gedenken der Gefallenen des 1. Weltkrieges als Mahnung gegen Kriege und Übergabe an die Bevölkerung im April 2008. MOZ-Bericht 

2012 wurde der neu gestaltete Dorfplatz an Quappendorf wieder übergeben. BruchKultur e.V. befestigte hierzu Schilder an den Bänken. Am Fr. den 9. September 2013 (18Uhr) haben die Vereinsmitglieder zum „Tag der offenen Tür“ auf den Quappendorfer Dorfplatz eingeladen. Da BruchKultur e.V. kein eigenes Objekt hat, haben wir uns für unser erstes Projekt entschieden, woraus aus einer „AG - BruchKultur“ dieser Verein 2009 gegründet hat. Es wurde über die Tätigkeit des Vereins berichtet, Projekte dokumentiert und Vorhaben vorgestellt. Die Türen waren also nach allen Seiten offen. Die Besucher wurden zum Kaffe und Kuchen bzw. Bier und zur Bratwurst eingeladen. (siehe Diashow rechts) >>>

 

MOZ 06.04.09 (mt) Die neue Mitte in Quappendorf

Bürger weihten Dorfplatz ein. ...Mit der jüngsten Aktion der Arbeitsgruppe BruchKultur ist ein idyllisches Plätzchen im Ort entstanden. Dank der Hilfe zahlreicher Spender konnten Hecken angelegt und Bänke aufgestellt, gelbe und blaue Stiefmütterchen gepflanzt werden. Rolf Ignaz, auch Mitglied des Ortsbeirats, wünscht sich mehr Aktionen dieser Art. Er denkt besonders an die Identität der Bürger mit ihrem Ort....

1930 Festumzug und Aufmarsch auf dem Dorfplatz. Lehrer Tietze hielt die Festrede. Später feierte sich dort die DDR und setzte sich zum 20. Geburtstag ein Denkmal mit den Steinen des Kriegerdenkmals - weiß übertüncht. Jetzt soll dieser Platz zum Rasten und Verweilen einladen.

 

© BruchKultur e.V. • Impressum